Humanistische Kursive

Schriftprobe,
Humanistische Kursive

◽ BEITRAG: https://wp.me/p9tk0w-e3
◽ PDF: https://goo.gl/5QwT81 .pdf
◽ TTF, FONT, FUTURA .ttf
◽ VERWENDUNG, Möglichkeiten der Umsetzung: • Tusche auf Papier • In Stein gehauen mit Schrifteisen und Schriftenschlegel • farblich getönt, vergoldet oder versilbert • Handmodelliert, Schnittmanier, Sandgussverfahren, Bronze oder Aluminium • Wasserstrahlschneiden, Edelstahl oder Bronze • Getriebenes Blei auf Naturstein • In Naturstein vertiefte Bleischrift • …
◽ NOTIZEN: Eine Schriftprobe ist ein Bild eines Schrifttyps als Anschauungsbeispiel. Schriftbeispiel der Handschrift eines bekannten Schreibers als Vergleichsmaterial. Die humanistische Kursive (von lateinisch currere „laufen, rennen“) ist die Urform der lateinischen Schreibschriften. Sie wurde im Renaissance-Humanismus in Italien entwickelt. Die humanistische Kursive hatte keine Vorbilder. Sie erhielt ihre Wesensart als humanistica corsiva durch die Verschmelzung von Elementen der italienischen Form der gotischen Kursive mit denen der neokarolingischen Minuskel.
◽ HISTORISCHE BEISPIELE: Humanistische Kursive von Niccolo Niccoli,  Humanistische Minuskel von Poggio Bracciolini, •,  Leonardo Bruni, Italien 1440m, • , J. C. von Imola, Italien 1467, •, Pomponio Leto, Rom 1470, •, L. Cynthius, Italien 1475–1499, •, Passierschein für Leonardo da Vinci 1502, •, Urkunde, Mantua 1542, •, Buchseite, Italien vor 1546, •, Stundenbuch des Farnese, Rom 1546, •, Michelangelo, etwa 1510, •, Erasmus von Rotterdam, 1514, •, Kopernikus, 1. Hälfte 16. Jh., •, Martin Luther, 1550, •, Erste kursive Drucktype von Francesco Griffo 1501, •, Cancellaresca im Breve geschrieben von Ludovico degli Arrighi 1513, •, Arrighi´s kursive Drucktype 1529, •, Arrighi´s Littera da brevi 1523, •, Giovanni Antonio Tagliente, Venedig 1524, •, Giovanni Battista Palatino, Rom 1540, •, Bernardino Cataneo, Siena 1545, •, Vespasiano Amphiareo, Venedig 1554, •, Gerhard Mercator, Louvain 1540, •, Kartenschrift von Gerhard Mercator, •, Juan de Yciar, Saragossa 1550, •, Francisco Lucas, Madrid 1570, •, Kursive, Italien ca. 1600, •, Jan van de Velde (I) , Amsterdam 1605, •, Lucas Materot, Avignon 1608, •, Louis Barbedor, Paris 1647, •, Schriftbeispiel der Ronde des Kalligraphen Charles Paillasson aus Diderots Encyclopédie (1751–1780), •, Die Round Hand von George Bickham, aus The Universal Penman, New York ca. 1740–1741, •, Die Gleichstrich-Kursiv (Mitte) und Schulschrift-Kursiv (unten), •, Alphabet der Schulschrift-Kursiv, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.