Schriftvorlage, Capitalis Quadrata

Schriftvorlage, Capitalis Quadrata
Schriftvorlage, Capitalis Quadrata

Schriftvorlage,
Capitalis Quadrata

Schriftart, Capitalis Quadrata nach historischen Vorbildern.
Beitrag, https://wp.me/p9tk0w-8X
PDF, https://goo.gl/uEjhDg .pdf
OTF, … .otf
TTF, … .ttf
Notizen, … Die Website e-codices.unifr.ch ist eine Fundgrube historischer Schriften. “Ziel von e-codices ist es, alle mittelalterlichen und eine Auswahl neuzeitlicher Handschriften der Schweiz durch eine virtuelle Bibliothek frei zugänglich zu machen.” Das hier dargestellte Schriftmuster wurde dem Dokument “Veterum Fragmentorum Manuscriptis Codicibus detractorum collectio Tom. I.” und anderen Schriftstücken nachempfunden.  “Fragmenten-Sammelband I der Stiftsbibliothek St. Gallen („Veterum Fragmentorum manuscriptis codicibus detractorum collectio tomus primus“). Enthält neben vielen anderen Einzelblättern und Bruchstücken textgeschichtlich bedeutende Fragmente der Aeneis und der Georgica des Vergil aus dem späten 4. Jahrhundert (11 Blätter und 8 kleine Streifen), 17 kleinere und grössere Textstücke einer vorhieronymianischen Vetus-Latina-Fassung der Evangelien aus dem frühen 5. Jahrhundert, Fragmente einer Abschrift der Komödien des Terenz aus dem 10. Jahrhundert, Urkunden aus dem 9. bis 15. Jahrhundert, kleine Textfragmente in hebräischer Schrift sowie den „St. Galler Glauben und Beichte II“ (Beichtformel mit Glaubensbekenntnis aus dem 11. Jahrhundert).” “Die Capitalis quadrata (auch Quadrata, Quadratschrift oder Capitalis elegans[1]) ist eine antike römische Majuskelschrift für Handschriften. Nach dem Vorbild ihrer in Stein gemeißelten Variante, der Capitalis monumentalis, diente die Quadratschrift neben der kanonisierten Capitalis auch als Buchschrift der Römer.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.